1965 <<   Gesellschaft, Planung, Wirtschaft 1966

14. Januar 1966

Verabschiedung des Erlasses über die Weiterentwicklung und Vereinfachung der staatlichen Führungstätigkeit in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems. Der Volkswirtschaftsrat wird aufgelöst und es werden Ministerien der Industriezweige als zentrale Organe des Ministerrates gebildet.

28. Februar 1966

Der Staatsrat stellt in einem Schreiben an den UNO-Generalsekretär den Antrag auf Mitgliedschaft der DDR in der UNO.

1. April 1966

Ausschluss Robert Havemanns aus der Deutschen Akademie der Wissenschaften

9. April 1966

Erster arbeitsfreier Samstag in der DDR (danach jede zweite Woche)

9. Mai 1966

Inbetriebnahme des von der UdSSR gelieferten Druckwasserreaktors mit 70 MWe im KKW Rheinsberg – das erste AKW der DDR

23. bis 24. Juni 1966

Konferenz des ZK der SED und des Ministerrates über Rationalisierung und Standardisierung in Leipzig. Die komplexe sozialistische Rationalisierung wird zur Hauptrichtung der Wirtschaftspolitik von Partei und Regierung erklärt.

1. Oktober 1966

Inbetriebnahme einer großflächigen Beregnungsanlage zur Entsorgung der anfallenden Gülle aus der Tierproduktion in Ferdinandshof 

13. Oktober 1966

Gesetz zum Schutze der Staatsbürger- und Menschenrechte der Bürger der DDR

Natur- und Umweltschutz 1966   >> 1967

1966

Eingliederung der Zentralen Lehrstätte für Naturschutz Müritzhof in das Institut für Landschaftsforschung und Naturschutz, nachdem sie 1960 vom Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft übernommen wurde

Gründung der „Zentrale für die Wasservogelforschung der DDR“

15. Januar 1966

20. Durchführungsbestimmung zum Schutze der Kultur- und Nutzpflanzen – Bekämpfung von Krähen, Sperlingen, Hamstern und Mäusen mit chemischen Mitteln im Bereich der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus

27. Januar 1966

Anordnung über die Bewirtschaftung des Genossenschafts- und Privatwaldes

17. März 1966

Anordnung über die Allgemeinen Leistungsbedingungen für radioaktive Stoffe

8. bis 14. Mai 1966

3. Woche des Waldes

15. bis 21. Mai 1966

10. Naturschutzwoche der DDR

8. Juli 1966

Dienstanweisung zur Einstufung der Wälder in Bewirtschaftungsgruppen

9. August 1966

1. Durchführungsbestimmung zur Verordnung über die Rohholzerzeugung außerhalb des Waldes

1. September 1966

Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Anwendung der Atomenergie in der DDR

8. September1966

Beschluss über Maßnahmen zur Reinhaltung der Luft

22. bis 25. September 1966

1. Zentraler Landschaftstag des Deutschen Kulturbundes in Neubrandenburg (DDR) zu Problemen des Erholungswesens im Müritz-Seengebiet. Forderung nach Einrichtung eines Nationalparks Müritz und weiterer Nationalparke in der DDR erneuert. Diese Forderungen wurden seit Anfang der 1950er Jahre erhoben. Mit dem 1. Landschaftstag beginnt die Tradition der Landschaftstage in der DDR, zunächst auf zentraler und Landschafts-, später auf Kreisebene. Bis 1989 wurde in jedem Kreis der DDR mindestens ein Landschaftstag durchgeführt.

9. Dezember 1966

Gründung des Biologischen Arbeitskreises „Alwin Arndt“ Luckau

21. Dezember 1966

Empfehlung über die Einsetzung von Beauftragten für Naturschutz in den Jagdgesellschaften