Erich Hobusch

Erinnerungen zum Naturschutzgesetz von 1954

Die erste Naturschutzkonferenz der Naturschutzbeauftragten wurde um 1950 von der Landesregierung in Halle/S. einberufen. Damals war ich 23 Jahre alt und hatte lauter 60- bis 80-jährige Leute um mich. Sie waren begeistert, sich erstmalig nach dem Krieg wieder gesund zu treffen. Da hatte man es als junger Mann natürlich sehr schwer. Ich kann heute verstehen, dass die Jugend jetzt zu uns Alten sagt, dass wir uns nur mit unserem alten Kram beschäftigen. Das waren damals schon Erlebnisse, die einen geprägt haben. Man sagte sich: Wir wollen es besser machen, wir wollen es anders machen, und wir müssen aktiv mitarbeiten. Das ist das große Verdienst des neuen Naturschutzgesetzes. [...]

Diese Periode 1954 bis 1956 war prägend für die gesamte Entwicklung des Naturschutzes in der DDR. Und das ist meines Erachtens in der Literatur gar nicht so herausgekommen, dass das ein großer positiver Einschnitt war.

Links zum Weiterlesen