Dr. Uwe Wegener

Erinnerungen zum Landeskultugesetz

In der DDR kam es, gerade nach Erlass des Landeskulturgesetzes, zu einer Trennung zwischen Umwelt- und Naturschutz, was zu bedauern war. Das war auch nicht das sonst so gern gepflegte sowjetische Vorbild. Sonst hieß es immer: „Von der Sowjetunion lernen, heißt siegen lernen“, aber im Naturschutz haben wir uns weder die großen Sapowedniks abgeguckt, noch haben wir den Naturschutz umfassender gesehen, wie das in Russland der Fall war und auch heute der Fall ist. Es kam da zu einer gewissen Trennung zwischen Umweltschutz und Naturschutz. Allerdings konnte man trotz geringerer Ressourcen im Naturschutz noch etwas bewirken, während der Umweltschutz dann schon bald aus dem Ruder lief und nicht mehr finanzierbar war in dem Maße, wie es hätte sein müssen.

Links zum Weiterlesen